Institut für intermediale Gestaltung und Darstellung


  - Blaue Stunde
  - Expo 2000

Ausschreibung:
Der Wettbewerb wird ausgelobt vom IGD "Institut für intermediale Gestaltung und Darstellung Oldenburg" des Fachbereich Architektur an der Fachhochschule Oldenburg mit finanzieller Unterstützung der Firma HEWI. Er dient der Förderung von Architekturphotographie als eines der wichtigsten visuellen Kommunikationsmittel. Das im 1999 innerhalb des Fachbereichs Architektur gegründete IGD definiert sein Betätigungsfeld neben Ausstellungen und Publikationen in der Förderung intermedialer Gestaltungskomponenten und lobt einen Photographie- Wettbewerb aus zu unterschiedlichen architektonischen Themen. Im April 2001 wurde ein erster Wettbewerb ausgeschrieben, um den photographischen High-Lights der EXPO 2000 zu einem entsprechenden Forum an der Fachhochschule Oldenburg zu verhelfen. Im Jahr 2005 folgt nun ein weiterer Wettbewerb, der sich der Architekturphotographie widmet.

Thema:
Ohne der Modeerscheinung von Dämmerungsbildern allzu sehr huldigen zu wollen, soll das Licht der BLAUEN STUNDE, wie es Novalis beschrieb und die Romantik zum stehenden Begriff werden ließ, im Zusammenhang mit Architektur photographisch eingefangen werden; als architektonische Bildkomposition, als Geschenk von Auge und Blick = AUGENBLICK , als räumliche Lichtbewegung, die der meditativen Dimension von Architektur in dem Moment des vergehenden Tageslichtes Realität und Virtualität schenkt und nicht zuletzt beseelt durch ° Licht ° Ort ° Visionen ° zum eigenen Standpunkt führt. Das Zwielicht beschreibt den fragilen Gleichgewichtszustand von Tag- und Nachtlicht, die gleichzeitige An- und Abwesenheit von Licht, die in ihrem leuchtend blauen Schimmer das Geheimnis der Gegenständlichkeit verzaubert und beseelt.

Modalitäten:
Alle, die sich angesprochen fühlen, sich mit Architektur photographisch auseinanderzusetzen, können eine Serie von genau vier aufeinander bezogenen Bildern zum Thema einreichen. Die Photos werden nicht nach der Qualität der abgebildeten Architektur beurteilt, sondern nach der bildlichen Darstellung und Umsetzung des Themas. Die Bildsequenz soll Aufsichtsvorlagen zeigen, im Format 30 x 40 cm (Abweichungen von 5 cm werden toleriert, Panoramafotos sind zugelassen). Eine hohe technische Qualität der eingereichten Photos wird vorausgesetzt. Mehr als vier Photographien werden nicht anerkannt. Die Bilder werden ausschließlich als Serie begutachtet und nicht jeweils einzeln. Die eingereichten Photos sollen zeitgenössische Architektur (nicht älter als 50 Jahre) zeigen. Die Photos selbst dürfen nicht älter als fünf Jahre sein. Jede/r PhotographIN ist nur einmal teilnahmeberechtigt.

Jury:
Prof. Dipl.-Ing. Julia Bargholz
IGD, Fachhochschule Oldenburg
Dipl.-Ing. Wilfried Dechau
Architektupublizist, DGPh, architekturbild e.V. Stuttgart
Dipl.-Ing. Annelie Krampe, Architektin, Hilter
Dipl.-Ing. Klemens Ortmeyer
Architekturphotograph
, Braunschweig
Thiemo Eddiks, dpo GmbH, Werbeagentur Oldenburg
Dipl.-Ing. Bernd Steltner, Innenarchitekt
Firma Hewi, Heinrich Wilke GmbH, Bad Arolsen

Termin und Abgabe:
Abgabetermin für die einzureichenden Bildsequenzen ist der 15. Oktober 2005 (Poststempel) an:
IGD - z.Hd. Prof. J. Bargholz, Fachhochschule Oldenburg Ofener Straße 16, 26121 Oldenburg / Oldb.

Preise:
Der erste Preis wird in Höhe von 400 Euro verliehen, sowie ein zweiter Preis (300 Euro), ein dritter Preis (200 Euro) und ein Sonderankauf (Sachpreis der Fa. Zumtobel-Staff). Die Jury behält sich vor, diese Regelung zu modifizieren, sofern es sich aus der Sache ergeben sollte und sofern dafür eine einstimmige Entscheidung herbeigeführt werden kann. Die Photos der PreisträgerINNEN und der 10 bestplazierten Bild-Sequenzen werden in einer Ausstellung der Öffentlichkeit präsentiert.

Preisverleihung:
Die Preisverleihung findet im Lichthof der Fachhochschule
Oldenburg statt, deren Zeitpunkt allen Beteiligten rechtzeitig bekannt gegeben wird.

Teilnahme:
Es wird eine Teilnahmegebühr erhoben in Höhe von 20 Euro, zu entrichten entweder bar zusammen mit der Abgabe der Bildsequenz oder per Überweisung vorab auf das Konto der FH bei der Nord LB, Kto.Nr.101417806 - BLZ 25050000, Verwendungszweck: IGD - 071504, FBA Bargholz
Die /der TeilnehmerIN bestätigt durch Unterschrift, daß sie/er sämtliche Rechte an den zum Wettbewerb eingereichten Photos innehat. Rechte Dritter dürfen nicht tangiert sein. Zur Teilnahme muß das anhängende Formular ausgefüllt und in einen Umschlag gesteckt werden, der außen deutlich sichtbar ausschließlich mit der selbst gewählten, sechsstelligen Codenummer gekennzeichnet werden muß. Der Umschlag soll verschlossen und den Photos beigelegt werden. Die Teilnahmegebühr soll in einem getrennten Umschlag beigefügt werden. Jedes Photo muß auf der Rückseite ebenfalls die gleiche Codenummer tragen. Auf den Photos darf die/der UrheberIN nicht genannt sein. Darüber hinaus sollten auf der Rückseite - soweit bekannt folgende Daten benannt werden Ort, Gebäude, ArchitektIN, Baujahr, Datum der Aufnahme, evtl. technische Angaben.

Rücksendung und Nutzungsrechte:
Die Bilder, die keinen Preis gewonnen haben, werden nach Beendigung der Ausstellung wieder zurückgeschickt oder können abgeholt werden. Um eine ordnungsgemäße Rücksendung zu erleichtern, wird darum gebeten, die Photos so zu verpacken, daß das Verpackungsmaterial für die Rücksendung benutzt werden kann (bitte keinesfalls gerollt einsenden). Die Ausloberin bzw. das IGD haftet weder für Verlust noch für Schäden an eingesandten Bildern. Der Ausloberin bzw. dem IGD wird das Recht zugestanden, die prämierten Photos und die Arbeiten der engeren Wahl unentgeltlich auszustellen, zu publizieren und im Internet vorzustellen. Die Photos sollen zudem als Dauerleihgabe in der Neuen Sammlung des IGD verbleiben.

ARCHITEKTUR PHOTOGRAPHIE WETTBEWERB

Architektur zur Blauen Stunde
Architektur im Zwielicht




PDF Formulare zum download:

Auslobung

 

Hier Adobe Acrobat Reader zum downloaden